Anerkennung des Genozids an den Pontos-Griechen

Unrecht beim Namen nennen

Die vom Bundestag verabschiedete Resolution zum Genozid an den Armeniern hat  eine breite gesellschaftliche Debatte in Deutschland ausgelöst. Die Resolution trägt den Titel "Erinnerung und Gedenken an den Völkermord an den Armeniern und anderen christlichen Minderheiten in den Jahren 1915 un1916". Zu den "anderen christlichen Minderheiten" zählen die Griechen aus Pontos, deren Bestreben es ist, über den allgemeinen inklusiven Ansatz hinaus explizit mit ihrer Geschichte des Völkermordes und der Vertreibung anerkannt zu werden.  KORENKE POLITISCHE BILDUNG bereitet den Boden für den in Deutschland weitestgehend unbekannten historischen Fakt. Ziel ist im Hinblick auf den 100. Jahrestag des Völkermordes, dem 19. Mai 2019, ein gesellschaftliches Bewusstsein für  das  Leid  der  Griechen aus Pontos zu schaffen.


Shana Tova


Kontakt

Claudia Korenke 

Ludwig-Landmann-Straße 13

60488 Frankfurt

Tel: 0049 69 9758560

Mobil: 0049 171 576 6321

Fax: 0049- 69 97585622

e-mail: claudia.korenke@korenke.com


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.